Geschichten und Gedichte im Buch „Interpretation“ von Christian Dinse

Interpretation — Eine abwechslungsreiche Sammlung von Geschichten und Gedichten zum Nachdenken, Schmunzeln und Weitererzählen.

Klappentext

Ich schaue ihn entgeistert an, schüttle den Kopf und erzähle ihm, dass ich gerade auf einer Kuh geritten bin.

Er erwidert: »Vergiss den Quatsch, das hier ist die Realität.« Ich antworte mit forscher Stimme: »Diese dämliche Realität ist doch nur was für Leute, die sich nichts Schöneres vorstellen können. Lass uns mittagessen.«

Buchvarianten

  • Gebundene Ausgabe
    Hardcover, 13,5 x 21,5 cm, 108 Seiten
    ISBN: beantragt
    14,80 €
  • eBook (ePUB, 597 kB)
    4,49 €

Buchumschlag

Das Coverfoto entstand im Oktober 2013 in Athen/Griechenland an der Akropolis.
Der Begriff Akropolis („Oberstadt“) bezeichnet im ursprünglichen Sinn den zu einer Stadt gehörigen Burgberg bzw. die Wehranlage, die zumeist auf der höchsten Erhebung nahe der Stadt erbaut wurde.

Fürs Buchcover wurde das Foto horizontal gespiegelt, da nur so ein umlaufender Buchumschlag möglich ist.

Ein kurzer Blick ins Buch

Der Hintergrund zum Veröffentlichungsdatum

Erfurt, den 11.09.2018. Nach »Die Zeit ist ein Dieb« im Jahr 2005, »Nur so am Rand« im Jahr 2009 und »Weil die Zeit sich so beeilt« im Jahr 2011 erscheint am 28.11.2018 mein viertes Buch »Interpretation«.

Viele herrliche, witzige, erkenntnisreiche und traurige Momente, die ich in den letzten zehn Jahren mit und durch Menschen erleben durfte, waren prägend. Der 11. September 2008 hat meine Motivation verändert und durch persönliches Handeln verrückteste Wege geebnet.

Wintersport, konkreter Snowboarding und die Menschen in seinem Umfeld spielen die tragende Rolle für mein tägliches Lächeln im Gesicht.

Es macht mich daher sehr glücklich, mein Buch »Interpretation« am gleichen Datum veröffentlichen zu können, an dem im Jahre 1939 das erste Patent auf das »Snowboard« als Sportgerät vergeben wurde.

Text: Anne-Flore

Aus dem Kapitel »Liebeserklärung an eine Stadt«.

Die einzelnen Kapitel

Durch einen Spiegel

»Diese dämliche Realität ist doch nur was für Leute, die sich nichts Schöneres vorstellen können.«

Im ersten Augenblick

  • Im ersten Augenblick
  • Hand gehalten
  • Unbedingt widerstehen
  • Erzwungene Liebsmüh‘
  • Auf alten Zeiten rumreiten

Karina ist weggezogen

»Meine Lieblingserinnerung an sie ist die, in der wir schweigend am Fenster ihres kleinen Zimmers stehen und zu den Bergen schauen.«

Das ist der Unterschied

  • Widmung den Träumen
  • Freiheit
  • Im nächsten Frühjahr
  • Der Herbst im Jahr danach
  • Am Mittwochabend
  • Unbeherrscht
  • Wachsamkeit
  • Die Kunst der Stunde
  • Behalte ihn
  • Vom schweren Los

Liebeserklärung an eine Stadt

  • Stufen über dem Ufer
  • Die Erstsemester haben geschimpft
  • Stolpernd auf und davon
  • Der Brief, den du nie schriebst
  • Anne-Flore
  • Wir reden jeden Tag

Mittwoch

»Es war schön sie so zu erleben, die Spannung und das Knistern, die uns den Sommer begleiten sollten.«

Das Kapital

»Als Wiedergutmachung für keinen Fehler, auf einem kleinen Kasten herumtippen, um die aufgebrachten Eltern zu besänftigen, verrückt.«

Charlottenburg

  • Warten ist nicht grundlos
  • Wagemutige Wege
  • Haben es vor uns
  • Franziska
  • Schattenspieler
  • Wir sind
  • Genauer betrachtet

Gefangen

»Er stellt fragend in den Raum, ob es nicht besser wäre, einfach mit allem Schluss zu machen, die Sache ein für alle Mal zu beenden, doch sie winkte ab.«

Gedichte für J.

  • Dienstag
  • Im Mai
  • Verlust
  • Die Optimistin
  • Heimlich Sonne tanken
  • Der schmale Grat
  • Deswegen
  • Kaum verändert
  • Anweisung
  • Dein Schlüssel liegt vorn

Die Frage

  • Es bleibt die Frage nach der Identität
  • Es ist die Antwort auf die Frage
  • Am zweiundzwanzigsten Tag
  • Was für ein Klagelied